Hier finden Sie uns

KERAMSIT BAUSYSTEM
Weifeldweg 51
44795 Bochum

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter:

 

Gracjan Suchocki

Am Stadtgarten 6
44623 Herne

M: +49 (0)157 87366830

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Impressum

Das leichte Paneeldecken-System

Die Decke, genauer gesagt, das leichte Paneeldeckensystem, ist Konstruktionselement, welches in verschiedenen Größen fabrikmäßig angefertigt und vor Ort montiert wird.

 

Durch diese Art der Montage wird Zeit und Geld gespart!

Ab heute gilt die 2+2 Regel auf der Baustelle!

 

Zwei Arbeiter (plus leichter Kran natürlich) reichen aus, um die leichte Paneeldecke in einem Geschoss eines Einfamilienhauses (100-120 m²) innerhalb von zwei Stunden präzise zu verlegen!

 

Warum geht das so schnell?

Die einzelnen Elemente der Decke sind Module, die man  nach einem Verlegungsplan und mit verschiedenen Spannweiten verlegt werden. Praktisch können sie gleich nach der Verlegung  der „Paneele“ die Arbeiten auf der Baustelle ohne große Verzögerung fortsetzen. Die Arbeiten können sowohl auf als auch unter der Decke fortgeführt werden, was den Bauprozess erheblich beschleunigt. Durch die Anwendung der Systeme kann auch eine gewisse Unordnung auf der Baustelle vermieden werden, die bei der Anwendung anderer Systeme auftritt (liegende Stempel, Bretter, Paletten, Restbeton usw.).

Wollen Sie sparen?

 

Wenn Sie sich für die „leichten Deckenpaneele“ entscheiden, werden Sie die Kosten des

Aufbetons (wie bei Filigrandecken z.B.) vermeiden. Bei den meisten Fertigdecken muss auf der Baustelle noch Beton (Transportbeton plus Pumpe) verarbeitet werden, wodurch zusätzliche Kosten und Zeitverlust (Härtung des Aufbetons) entstehen. Nicht aus dem  Auge verlieren sollte man dabei die Qualität des Lieferbetons sowie die Verarbeitung z.B. fachgerecht verdichten, „abziehen“, im Sommer feucht halten oder wird der Auftragnehmer die Decke richtig horizontal ausrichten und die Bewehrung fachgerecht ausführen? Es gibt noch etliche andere Fragen, die im Raum stehen.

 

Sie vermeiden diese Fragen, wenn Sie sich für die „Deckenpaneele“ entscheiden.

 

Gute Qualität zu fairen Preisen.

 

Zur Produktion der leichten SDS wird Beton mit einer Festigkeit von 50 MPa genutzt, während die Filigrandecken, welcher Art auch immer, mit Beton mit einer viel geringeren Festigkeit, d.h. 20-25 MPa, gegossen wird. Sie vermeiden auch die Mietkosten der schweren Baugeräte, denn zur Montage der Decke reicht ein leichter Autokran aus, der an Ihrer Baustelle ankommt und die Paneele mit Hilfe von 2 Arbeitern verlegt.

 

Das Deckensystem gehört zu den leichtesten Decken dieser Art auf dem Markt, es ist leichter als andere Decken, wie z.B. Porotherm, Filigran oder TERIVA.

 

Das Gewicht eines Quadratmeters hängt von der Konstruktionshöhe ab: bei einer Höhe von 15 cm beträgt das Gewicht ca. 260/m² kg, und bei 20 cm ca. 310 kg/m².

Die Modultechnologie

 

Die einzelnen Elemente der “Paneele“ sind Fertigteilelemente, die wie Modulbausteine verbunden werden, die Montage ist also sehr einfach. Ein Paneel ist 60 cm breit, und die längsseits geschnittenen Module sind 30, 40 oder 50 cm breit, was den Bau von Decken mit verschiedene Breiten ermöglicht.

 

Die “Paneele“ sind auch in zwei unterschiedlichen Höhen von 15 und 20 cm erhältlich.

Ihre Spannweiten hängen von der Konstruktionshöhe ab und betragen entsprechend:

• bei einer Höhe von 20 cm – von 2,4 bis 9,3 m,

• bei einer Höhe von 15 cm – von 2,4 bis 7,2 m.

 

Hohe Festigkeitsparameter

 

Die „Paneele“ kennzeichnet sich durch eine hohe Festigkeit aus, denn ihre Belastungs-fähigkeit beträgt von 5 bis 40 kN/m² (500 – 4000 kg/m²) und hängt von der Konstruktionshöhe der Decke, des Durchmessers der Bewehrung und der Spannweite ab.

 

Hohes Schallisoliervermögen

 

Das Schallisolierungsvermögen ist ein anderes Merkmal, das die „Paneele“ unter anderen Systemen auszeichnet. Die Form des Produktes und die hohe Qualität des Betons bewirken, dass die Schallisolierungseigenschaften des präsentierten Systems viel besser ist als zum Beispiel bei Rippendecken sind. Der Wert des Schallisolierungsvermögens dieser Decken-systeme  beträgt 54 dB, er ist also 4 dB besser als bei div. Rippendecken. Es ist zu betonen, dass der Unterschied von 3 dB einem Menschen, der sich im Raum aufhält, einen zweimal höheren Schallisolierungskomfort bietet.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gracjan Suchocki